Psyche

Psychische Störungen lassen sich durch klinisch-psychologische und psychotherapeutische Interventionen gut bewältigen. In den anderen Fällen kann man zumindest lernen, mit den Belastungen dennoch möglichst gut zu leben. Häufige psychische Störungen sind beispielsweise:

  • Affektive Störungen (Depression, Dysthymie, bipolare Störungen)
  • Angststörungen (Panikstörung, Hypochondrie, Generalisierte Angststörung, Agoraphobie, Sozialphobie, Zahnarztphobie, spezifische Phobien, posttraumatische Belastungsstörung, Zwangsstörung)
  • Dissoziative Störungen
  • Persönlichkeitsstörungen (beispielsweise Borderline-, narzisstische oder selbstunsichere Persönlichkeitsstörung)
  • Suchterkrankungen (Alkohol, Beruhigungsmittel, Nikotin, illegale Drogen, Glücksspiel, Kaufsucht)
  • Somatoforme Störungen (Schmerzstörung, Somatisierungsstörung, autonome Funktionsstörung)
  • Störungen der Impulskontrolle (beispielsweise Nägelbeißen, Trichotillomanie)
  • Schizophrenien
  • Burn-Out, Chronisches Erschöpfungssyndrom, Neurasthenie etc.
  • ADHS und Autismus
  • Essstörungen (Binge-Eating, Anorexie, Bulimie)
  • Schlafstörungen
  • sexuelle Funktionsstörungen
  • Störungen der Sexualpräferenz

Falls Ihr Anliegen hier nicht aufgelistet ist, melden Sie sich dennoch bitte bei mir. Ich werde Ihnen entweder ein entsprechendes Behandlungsangebot machen oder Sie an einen dafür qualifizierten Behandler weiterverweisen.